© 2016 MatRats All Rights Reserved.                                      IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | KONTAKT

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Instagram Social Icon

3 BJJ Schwarzgurte verraten die wichtigste Eigenschaft um Jiu Jitsu zu meistern

16 Jan 2017

 

 

Wollen wir nicht alle irgendwann, am liebsten morgen unseren schwarzen Gürtel erhalten?

 

Jap...einfacher gesagt als getan, bis dahin muss jedenfalls bei mir noch viel passieren ;) 

 

Solange kann es nicht schaden, sich an die zu halten, die schon Träger des "Faixa Preta" sind. Wir haben 3 Brazilian Jiu Jitsu Blackbelts gefragt:

 

Was ist die wichtigste Eigenschaft um gut und vielleicht sogar Schwarzgurt im BJJ zu werden? Hier seht Ihr ihre Antworten!

 

 

#1: RAIMAR MOHRDIECK

 

Niemals aufgeben!

 

BJJ ist eine der komplexesten Kampfkünste. Jeder, unabhängig vom Körpertyp, Charakter oder Talent, wird irgendwann an seine physischen oder mentalen Grenzen stoßen. Dies bietet aber die Möglichkeit darüber hinaus zu wachsen ... wenn man nicht aufgibt.

 

- Raimar Mohrdieck ist Schwarzgurt unter Jeff Higgs, Vater dreier Kinder sowie mein Freund und Trainer im Tensho Hamburg. Für sein unglaublich detailliertes und systematisches Training schaut auf seine Seite unter www.tensho.de

 

 #2: FRANK BURCZYNSKI

 

Durchhaltevermögen.

 

Mein Trainer hat mal zu mir gesagt: Man kann nicht über einen längeren Zeitraum trainieren ohne besser zu werden. Tatsächlich kenne ich da auch nur eine Ausnahme. Von daher stimme ich dem zu.

 

BJJ dauert etwas, da man vieles zwar entweder begreift, es aber körperlich nicht adaptieren und replizieren kann oder, genau andersherum, es zwar einigermaßen nachmachen kann aber die Theorie dahinter nicht versteht. Zumal das System nach einiger Zeit auch sehr individuell wird.

 

Man muss bestimmte Probleme für sich selbst lösen, dazu muss man verstanden haben, worum es geht. Ein guter Trainer zeigt dir nicht nur Techniken, er schafft ein sicheres Umfeld, in dem jeder Trainierende seine eigenen Erfahrungen machen kann, er stellt einen vor Probleme, gibt einem Tipps und Lösungsansätze und lässt einen dann damit arbeiten, auch über einen längeren Zeitraum. Das dauert halt. Da muss man durch.

 

Auch die Zeit, die man da verbringt, ist individuell. Manche schaffen das früher, andere später. Dabei ist jede Minute, die man auf der Matte verbringt, etwas Positives auf dem Konto. Zeit sparen dagegen ist meiner Meinung nach eher nicht so gut. Mit einer 30 Sekunden Erwartungshaltung kommt man da letztendlich nicht weit.

 

Einen Schwarzgurt kaufen kann jeder, einer zu werden „kostet“ aber Zeit.

 

- Frank ist Schwarzgurt unter Pedro Duarte, deutsche Kampfsportlegende und Matchmaker bei We Love MMA. Er ist Trainer bei IMAG Berlin. Ihr findet ihn unter www.jkdberlin.de 

 

 #3: DOMINIK ARTUKOVIC

 

Die wichtigste Eigenschaft ist meiner Meinung nach Trainingsdisziplin.

 

Jeder kann gut werden und es zum Schwarzgurt bringen, wenn er immer diszipliniert ins Training geht; die wenigsten schaffen es.

 

Dazu gehören Begeisterung für das Jiu-Jitsu, Leidensfähigkeit und der Wille, sich auch dann ins Training zu schleppen, wenn man eigentlich müde ist oder im Moment lieber auf der Couch liegen würde.

 

- Dominik hält seinen Schwarzgurt unter Renato Migliaccio und ist Trainer im Stallion Gym Stuttgart. Er ist erfolgreicher Wettkämpfer und konnte u.a. in der Deutschen Grappling Liga mit den Muchachos den 1. Platz holen. Mehr Infos findet Ihr unter www.stallion-gym.de

 

 Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann trage Dich hier für unseren Newsletter ein und verpasse nie wieder einen neuen MatRats Artikel.

 

 

 

 

Please reload

Neueste Beiträge
Please reload

Archiv
Please reload

Tags